Make your own free website on Tripod.com
Unterhaltungsorchester der Accordeana Graz


Mit diesem Konzert feiert Ignaz Oswald sein 40 -jähriges Dirigenten-Jubiläum beim Harmonikaklub Accordeana.


Als Gast begrüßen wir den Doppelweltmeister auf der Steirischen Harmonika Stefan Scherr.

Am Samstag, den 8. Mai 2004 lud das Unterhaltungsorchester der Accordeana Graz zum fast schon traditionellen Frühjahrskonzert in den Grazer Minoritensaal ein. Unter der bewährten Leitung von Ignaz Oswald wurde das Publikum im vollbesetzten Saal zuerst sanft in die Welt von Johann Strauß (Waldmeister-Ouvertüre) und Edvard Grieg (Morgenstimmung) eingeführt, um dann durch den Teufelstanz von Josef Hellmesberger so richtig aufgerüttelt zu werden. Modernere Klänge von Ennio Morricone und Hans Rauch vervollständigten den ersten Teil den Konzertes, der durch einen fulminanten Auftritt von Stefan Scherr, dem Doppelweltmeister auf der Steirischen Harmonika bereichert wurde.

Im zweiten Teil des Konzertes begeisterte das Unterhaltungsorchester, dessen Mitglieder nun schon seit 18 Jahren in fast unveränderter Besetzung zusammen musizieren, mit der „Sinfonia per un addio“ (Rondo Veneziano), dem „Conquest of Paradise“ sowie Stücken von Azevedo und Evenepoel. Viele Erinnerungen wurden geweckt, als die Töne der „Accordeana-Nostalgie“ erklangen und wohl erst recht, als der Obmann der Accordeana seinem langjährigen „Ehrenmitglied“ und „Ehrendirigenten“ Ignaz Oswald im Rahmen dieses Konzertes für seine 40-jährige Dirigententätigkeit öffentlich dankte und ihn dazu beglückwünschte.

zurück zu Talente-Tausch-Graz
zurück zu Accordeana Graz